Informationen zur Strecke des Europaradwegs R 1

Als Erfinder, Initiator und Koordinator gilt der ehemalige Leitende Kreisbaudirektor Hans Mussenbrock in Höxter. Seit 1980 wurde diese Idee, einen  überörtlichen Radweg abseits der Hauptverkehrsstraßen unter Inanspruchnahme vorhandener Feld- und Waldwege auszuweisen, nach und nach mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe umgesetzt. Vom LWL erhielt der erste sogenannte Fernradweg die Bezeichnung R1, weil er in seiner Vorreiterrolle als Erstlingswerk galt. Vielfach wurde er auch „Westfalen-Radweg“ genannt.

1989 verhandelte Mussenbrock mit den holländischen Nachbarn und erreichte die Weiterführung des Radweges durch die Niederlande und Belgien bis nach Boulogne-sur-Mer in Frankreich.

Die Einweihung erfolgte am 3. Juli 1991 in Utrecht (Niederlande) durch die Stiftung „Landelijk Fietsplatform“. Damit wurde der Europaradweg geboren und nahm mit einer vorläufigen Länge von rund 900 Kilometer erstmals Gestalt an.

Der Wandel in Osteuropa und speziell in den innerdeutschen Beziehungen, sowie der Fall der Berliner Mauer waren für Mussenbrock im Januar 1990 Anlass, eine Erweiterung des Europaradweges nach Osten einzuleiten.

Von Boulogne-sur-Mer bis St. Petersburg verbindet er heute auf über 3500 Kilometern die Menschen, die Natur und die Kultur neun europäischer Länder.

Wir freuen uns auf Frankreich, Belgien, Niederlande, Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland und Russland!

(orientiert an den Ausführungen in Wikipedia)

3 Kommentare

  1. Habe eure Seite jetzt auch unter Lesezeichen abgespeichert. Ich hoffe ihr schafft es bis zum 3. 10. wieder in Meck-Pomm zu sein. Ihr wisst schon. Bin schon ganz gespannt auf eure Eindrücke. Ich wäre gerne dabei gewesen. Aber was schreibe ich denn, ihr werdet schon dafür sorgen, dass euch alle auf eure Supertour begleiten können. Gruß Theo

  2. Mit grosser Begeisterung lese ich eure Berichte, freue mich sehr eure Fotos zu sehen

    Heute habe ich zu Hause viel zu erzählen.
    VIELE GRÜSSE
    Hooman

  3. Hallo Ihr Lieben,

    Uns wird schwindelig,wenn wir Eure Strecke ansehen… ! Wir wünschen Euch weiterhin gute Fahrt, viel Sonnenschein, keine Pannen, usw.. Wir werden Eure Fahrt weiter aufmerksam verfolgen. Unser Enkelkind wächst und gedeiht prächtig. Meistens ist sie gut gelaunt und lacht viel (bei den Großeltern..)
    Angelika und Toni

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>