Nachtrag zu Aire sur l´Adour

Nach dem heutigen Frühstück standen zuerst schwere Entscheidungen an. Wir hatten uns entschlossen, unsere Rucksäcke einer genauen Inspektion zu unterziehen und alles nicht Lebensnotwendige auszusortieren und nach Hause zu schicken.

Als erstes entschied ich, dass meine gesamte Elektronik von 2,6 kg Lebensnotwendig ist. Wie könnte ich sonst den Blog füttern, Fotos schießen, Gedanken festhalten und vieles mehr. Bekloppt hin, bekloppt her, Elektronik muss sein.

Trotzdem fand ich schweren Herzens noch knapp 1.5 kg entbehrlichem. Ob das alles so richtig war? Jetzt ist jedenfalls ein Päckchen mit 2,6 kg auf dem Weg nach Hause.

Hoffentlich wird der Weg jetzt leichter.

ULTREIA!!!

Posted in Jakobsweg 2015.

Ein Kommentar

  1. Da bin ich aber sehr froh, dass du, lieber Hans, die Elektronik als lebenswichtig erachtest und weiter mit dir trägst.
    Es wäre wirklich eine ziemliche Enttäuschung, wenn auf einmal die Pilgerreise für uns Daheimgebliebene beendet wäre.
    Die Elektronik muss mit, bekloppt hin oder her: Hömma! Bisse bekloppt? Prima! Dann bisse hier genau richtich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>