Fazit

Ich habe doch sehr lange gebraucht, um diese Zeilen zu schreiben. Das selbst gesteckte Ziel, jeden Tag einen Bericht zu schreiben, hat doch viel Kraft und Disziplin gekostet. Zu Hause waren dann erst einmal andere Dinge wichtiger.

Die Reise beschäftigt uns fast immer noch täglich. Immer wieder tauchen Bilder aus dem Gedächtnis auf, immer wieder Geschichten und Episoden. Die Vielzahl von Eindrücken und Erlebtem braucht doch eine lange Zeit der Verarbeitung.

Dennoch sind Anne und ich uns einig, diese Reise wird uns noch lange beschäftigen und wir würden sie mit allem Auf und Ab sofort wieder machen. Die Anstrengungen, die Mühen und Verzweiflungen werden mit jedem Tag blasser, die mannigfaltigen Bilder, Erlebnisse und Freuden werden mit jedem Tag klarer. Es entwickelt sich auch ein Stolz etwas Besonderes erlebt und geleistet zu haben.

 

Hier ein paar Zahlen zu unserer Reise:

 

103   Reisetage, davon

21   Ruhetage

5   Transfertage mit Fähre, Bahn oder Bus

 

5392,1   Kilometer, mit dem Fahrrad gefahren, davon

10,9   Kilometer an Ruhetagen

36,8   Kilometer an Transfertagen

5344,4   Kilometer an 77 Reisetagen

 

69,4   Kilometer durchschnittlich an Reisetagen

95,7   Kilometer längste Tagesetappe

43,2   Kilometer kürzeste Tagesetappe

 

102   Übernachtungen unterwegs, davon

80   Übernachtungen im Hotel

7   Übernachtungen in Bett&Breakfast

3   Privatunterkünfte

1   Hütte auf Campingplatz

1   Kabine auf der Fähre St. Petersburg – Helsinki

10   Übernachtungen bei Familie/Verwandten

 

0   Plattfüße, weder an Annes noch an meinem Fahrrad

0   gebrochene Speichen, weder an Annes noch an meinem Fahrrad

2   Werkstattbesuche wegen verstellter Schaltung (Hans)

1   Werkstattbesuch wegen defektem Tretlager (Hans)

1141 km mit defektem Tretlager weitergefahren

1   neuer Fahrradhelm für Anne in Kaliningrad

1   neuer Sattel für Anne in Tartu (Estland)

4   neue Fahrradständer, 2 x Anne, 2 x Hans

2   Sätze Bremsbacken Vorderrad für Annes und Hans´ Fahrrad

 

Posted in Europa Radweg R1.

2 Kommentare

  1. Da wir am Wochenende in Goslar ein Stückchen R1-Radweg gewandert sind (ja, per pedes, nicht per Fietse ;-)), wollte ich eigentlich nur nachlesen, wie ihr den Harz damals auf eurer Tour empfunden habt und bin somit zufällig auf euren Abschlussbericht gestoßen. Schön, dass ihr ein Reisefazit gezogen habt; die Statistik ist wirklich beeindruckend…Chapeau!

  2. Geduldig haben wir seit dem 18. September 2014 auf “Weiteres in den nächsten Tagen” gewartet und zuletzt aufgegeben, nach einem Abschlusspost zu schauen. So erklärt sich, dass ein Fazit seit dem 5. April 2015 online ist und erst heute von uns entdeckt wird.
    Ja, die Statistik ist wirklich beeindruckend, aber 3 Aspekte vermissen wir:
    (1)Unter quantitativen Gesichtspunkten wäre interessant zu erfahren, wie teuer Euch die Reise für Ausrüstung, Übernachtung und laufende “Betriebskosten” gekommen ist.
    Spannender sind jedoch qualitative Aspekte.
    (2) Im Sinne von “Verarbeitung” deutet Ihr an, wie sich Erfahrungen und Bilder im Laufe der Zeit sortieren, klären und setzen. Nach aller Erfahrung nimmt eine derart intensive und lange Reise starken Einfluss auf die Persönlichkeit von Menschen und Beziehungen zwischen Menschen, die eine solche Reise unternehmen. Hierüber hätten wir gerne mehr erfahren. (Vielleicht eignen sich solche Themen auch eher für einen persönlichen Austausch, zu dem wir bisher keine ausreichende Gelegenheit hatten.)
    (3) Irrtümer und Fehler Dritter erscheinen uns oft als so offensichtlich, dass vermeintliche “Blindheit” von Akteuren mitunter verblüfft. Andererseits sind Lerneffekte typischerweise bei eigenen Fehlern am größten, so dass wir bekanntlich aus eigenen Fehlern am meisten lernen. “Erfahrungen” sind natürlich nicht immer nur positiv. Viele Einflüsse entziehen sich selbstverständlich persönlicher Kontrolle. Bezüglich Ereignissen unter Eurer eigenen Kontrolle wäre interessant, welche Aspekte von Organisation und Verhalten bei einer Wiederholung der Reise optimiert werden könnten.

    Herzliche Grüße aus der Sächsischen Schweiz
    Karlheinz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>